Am Sonntag 12. Oktober 2014 wurde wieder zur „Scale Model Challenge“ nach Eindhoven geladen. Für uns ist diese Veranstaltung ein absolutes Muß, da hier ein extrem hohes Niveau an Modellen und deren Bemalung/Darstellung gezeigt wird.

So ist es nicht verwunderlich, wenn um 8:00 Uhr morgens schon die Clubs und Händler in die Halle mit 5.300 m² strömen und aufbauen. Schon zu dieser Zeit ist die gute Stimmung auf der Ausstellung zu spüren, da sich wirklich alle auf diese freuen. Dass die Ausstellung von den Kollegen der „Scale Model Factory“ absolut gut organisiert und durchgeführt wird, ist bereits bei der Anfahrt zu bemerken. An allen wichtigen Stellen stehen die Einweiser bereit und leiten einen entsprechend weiter.

Der Club verfügt über so viel Mitglieder, dass man nirgends seinen Stand zu suchen braucht. Ständig sind die Kollegen hilfsbereit zur Stelle und weisen die Standfläche zu. Wer wie wir an dem Wettbewerb teilnehmen will, wird (so ging es mir jedenfalls) echt überrascht. Der SMF hat aufgerüstet und wickelt den Wettbewerb via PC ab. Jeder Teilnehmer, der sich nicht vorher registriert hat, kann dies nun per PC machen. An der Anmeldung standen zwei Damen parat und haben alle Fragen beantwortet und Hilfestellung geleistet. Der Aufwand war enorm und ich war positiv überrascht. Da die Scale Model Challenge nur an einem Tag durchgeführt wurde, war der Andrang bei dem Wettbewerb entsprechend hoch. Wir haben uns angewöhnt, den Wettbewerb bis zur Öffnung für das Publikum zu besuchen und die dort eingestellten Modelle zu betrachten. Wenn die Besucher kommen, ist der Wettbewerbsbereich dermaßen voll, dass man die Modelle und Figuren nicht in Ruhe betrachten kann. Gleiches gilt für die Zeit nach der Bewertung durch die Jury. Sobald der Wettbewerb für das Publikum wieder geöffnet wird, herrscht ein Andrang wie auf der IAA.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass die Qualität der gezeigten Modelle extrem hoch ist und hier wirklich hochwertiger Modellbau betrieben wird.

Insgesamt können in 31 Kategorien Modelle eingestellt werden, wobei einige noch unterschieden werden in Einsteiger, Fortgeschrittene und Meister. Bei sehr vielen Modellen war es für mich absolut unmöglich zu sagen, wer hier Gold, Silber oder Bronze gewinnen kann, da die Bemalung absolut perfekt war.

Das sehr hohe Niveau der Scale Model Challenge spiegelt sich dann auch in der Preisverleihung wieder. Fast jeder Händler hat seine eigenen Preise vergeben und so hat sich die Preisverleihung auf ca. 1,5 Stunden hingezogen.

Das Angebot auf der Veranstaltung reichte von Tabletop bis zum Modellbauworkshop durch namhafte Modellbauer. Dass die Ausstellung immer beliebter wird, zeigt sich daran, dass die nächste Halle genutzt werden konnte. Insgesamt standen den Kollegen aus Holland 6 Hallen zur Verfügung, welche auch komplett genutzt wurden.

Da die Challenge in einer Hotelanlage abgehalten wird, stellt dieses Hotel auch das Catering. Meiner Meinung nach ist das Essen sehr gut und ich bin sehr zufrieden gewesen. 

Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen, die Figurenmaler zu belästigen und habe so sehr viel lernen können. Ich bin mit meiner Figur von Stand zu Stand und habe mir die Tipps und Tricks der Profis geholt.

Mein Fazit für diese Ausstellung? Die Scale Model Challenge ist die beste und qualitativ hochwertigste Ausstellung auf dem europäischen Festland. Ein absolutes Muß für jeden Modellbauer. 

Alle Fotos: Kai Menzel