Oliver Stelmaszyk: ZIL 157 und SA-2

Vor über 20 Jahren bei einer Auktion anlässlich des Expertentages für 25 DM ersteigert. Ein Schnäppchen? Damals war der Preis für dieses Modell, das ich zwar interessant fand, aber das nie zu meinen Favoriten zählte, so etwa an der Schmerzgrenze. Aber zwischenzeitlich weiß ich, wenn die Information aus dem Internet stimmt, dass es einige Airfix-Modelle gibt, von denen keine Formen mehr existieren. Also auch keine Wiederauflagen. Und dieser Bausatz gehört dazu!

Die SA-2 (NATO-Bezeichnung "Guideline") war die Standardflugabwehrrakete des Warschauer Paktes, wurde aber auch in anderen Ländern wie Vietnam, dem Irak oder Kuba eingesetzt. Berühmt wurde sie durch ihre Einsätze während des Sechstagekrieges und des Vietnamkrieges. Diese mobile Fla-Rakete wurde auf dem Spezialtransporter ZIL 157 befördert. Sie wurde von einem zweistufigen Flüssigkeitsraketenmotor und einem Feststoffstarttriebwerk angetrieben. Die Reichweite lag bei ca. 40 km. 

Wie bei allen Modellen dieser Zeit, ist es mit einfachem Zusammenkleben nicht getan. Erst einmal in Büchern, auf Fotos und im Internet recherchieren, wie denn das Original aussah. Zumindest die gröbsten Fehler sollten beseitigt und einige Details ergänzt werden. Letztendlich ist es - zumindest bei mir - immer ein Kompromiss. Irgendwann soll das Modell ja auch mal fertig werden. So bekam die Zugmaschine Fenster und Scheibenwischer, Rücklichter und Rückspiegel sowie einen Feuerlöscher. Der Anhänger bekam ebenfalls Rücklichter sowie zusätzliche Schläuche für die Betankung. Die Flugabwehrrakete und die Abschussvorrichtung wurden unverändert übernommen. Die SA-2 aber mit zusätzlichen Abziehbildern versehen. Der Anstrich erfolgte in einem olivgrünen Ton von Vallejo plus zusätzlich einem dunklen Washing von MIG. Bei der SA-2 entschied ich mich für eine hellgraue Farbe.