Hans-Georg Mundschenk: Blackburn Shark

Manche mögen es heiß und manche dazu noch Modellbau! Ich hatte mir die enormen Schwierigkeiten beim Bau dieser Modelle nicht vorgestellt. Sieht eigentlich alles ganz easy aus, wenn man sich so in den Foren die bereits gebauten Modelle der Shark anschaut. Dann jedoch habe ich erkennen müssen, dass dieser – ursprünglich von Frog in den 70iger oder 80iger Jahren nicht nur formtechnisch schon sehr anspruchsvolle Bausatz - durch polnische Wiederauflagen nochmal eine Herausforderung erfahren hat. Teile völlig vergratet, teilweise spröde und verdreht, Spanten, die irgendwie zu kurz geraten sind, etc. Ich hatte von einem englischen Modellbaukollegen eine Bausatz einer kanadischen Maschine vor Jahren erhalten; leider war die beigefügte Vacu-Kanzel absolut unbrauchbar. Also ein tiefer Blick in die Ersatzteilkiste und Kanzel selbst erstellen. Eine große Hilfe war mir dabei ein französisches Modellbauheft, das einen Artikel über die Shark enthielt. Alle Modelle werden noch in entsprechende Dioramen eingesetzt, um die Szenerie lebhafter zu gestalten.