Was Sie bei uns erleben können!

Der 1. Modellbauclub Mainz e. V. möchte Jugendlichen und Erwachsenen eine sinnvolle Freizeitgestaltung unter dem Aspekt der konstruktiven, eigenhändigen Erstellung von Modellen vermitteln. Ursprünglich lag dabei der Schwerpunkt auf dem Plastikmodellbau, aber im Laufe der langen Vereinsgeschichte kamen weitere anregende Bereiche hinzu wie das Gestalten von Figuren und Dioramen oder der Kartonmodellbau. Unserem Verein, der 1976 in Mainz gegründet wurde, gehören zur Zeit über 56 ordentliche Mitglieder, Fördermitglieder und Kinder bzw. Jugendliche an.

Der Modellbauclub ist Mitglied im Ortsvereinsring Weisenau e. V., im Geschichts- und Brauchtumsverein Weisenau e. V. sowie im Modellbauverband Rhein Main Neckar e. V. Aufgrund seines Vereinszweckes ist er vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Registrierte Vereinsmitglieder können unsere Satzung einsehen.

Mittelpunkt unseres Vereinslebens war von 1988 bis Ende 2020 unser Vereinsheim in der Dr.-Friedrich-Kirchhoff-Straße 99A in Mainz-Weisenau. Nachdem das Gelände mitsamt dem Vereinsheim von der Stadt Mainz an einen Investor veräußert wurde, trifft sich der Verein jetzt jeweils freitags von 18.00-20.00 Uhr im Haus der Kulturen, Wormserstr. 201 in Mainz-Weisenau. Da auch die selbstgebaute RC-Strecke mit dem Verkauf wegfiel, ist der Verein zur Zeit auf der Suche nach einer geeigneten Alternative, um auch weiterhin der RC-Sparte die Möglichkeit zu bieten, mit den Fahrzeugen fahren zu können. Einen Überblick über die verschiedenen Angebote können Sie auch der Terminliste entnehmen.

2006 wurde unser Verein sogar Thema einer Diplomarbeit von Frau Anna-Lena Finkbeiner. Frau Finkbeiner hatte gerade mit ihrer kommunikationswissenschaftlichen Arbeit zum Thema "Parallelwelten - Freizeitvereine in Deutschland" begonnen und informierte sich vor Ort bei den Clubmitgliedern über Geschichte, Inhalte und Ziele unseres Vereins. Herausgekommen ist ein eigenes Kapitel in ihrem Buch über unseren Verein, eine wohl seltene Ehre für einen Modellbauverein. Das Kapitel dürfen wir Ihnen mit freundlicher Genehmigung von Frau Finkbeiner als Download anbieten.