website security

 

Nachdem mich die französischen Flugzeuge, insbesondere die zweimotorigen Varianten, schon immer interessierten, war die Gelegenheit gekommen, einige davon auch zu bauen. Ganz besonders dann, als ich in meinem Modellbaukeller an die 30 Bausätze der verschiedensten Typen entdeckte. Die Bausätze waren teilweise noch Originale, die aus den 80ger Jahren stammten, andere aus Nachfolgeproduktionen oder von Kleinserienherstellern.

Probleme hatte ich mit dem Bausatz der Bloch 174 ( Heller), da in 4 (!) Bausätzen 2 Kabinen defekt waren und ich noch auf Ersatz wartete. Daher habe ich auch zwei dieser Kabinen selbst hergestellt (Kanzelziehen). Bei einem Bausatz (Liore 45 Heller) fehlte der hintere Tragflügel, den ich ebenfalls neu gegossen habe, wobei mir Gott sei Dank ein anderer als Vorbild diente.

Ich finde, die Flugzeuge (Bloch 174/ Liore 45/ Martin Baltimore) sehen für ihre Zeit sehr modern aus und entsprachen vollkommen den damaligen Vorstellungen. Alles in allem machte es Spaß, diese attraktiven Modelle zu bauen und hier vorzustellen.

Alle Fotos : Hans-Gg. und Maximilian Mundschenk

Takemi Hattori: Supermarine Spitfire

Unser japanischer Freund Takemi hat uns gerade Fotos seiner Spitfire in 1/24 geschickt.

Wir haben wieder neue Fotos von unserem japanischen Kollegen Takemi Hattori bekommen, die wir gerne veröffentlichen. Die Fotoshow zeigt die aktuellen Modelle.

Alle Fotos Takemi Hattori

Winterzeit ist Bastelzeit und ich war doch recht eifrig bei der Sache. Hier eine kleine Übersicht über verschiedene Modelle, alle im Maßstab 1/72. Einige habe ich auf kleine runde Spiegel plaziert und mal hier und da eine Fläche dazu modelliert. Ansonsten kommen die kleinen Modelle auch gut mit der blanken Spiegelfläche aus, da man auch die Unterseite sieht, die meistens nur die 2. Geige spielt. Das eine kleine Diorama (Martin Maryland) habe ich als "Wer hat Angst vor dem Hund?" betitelt. Die I-16 Rata steht für einen geringen Schneeschauer am Chalcin Gol (1939), als sich die damalige Sowjetunion und Japan nicht einig waren, wo der Grenzverlauf ist. Etwas besonderes ist das Vacu-Modell der Fairey Flycatcher, das ich auf einen Anhänger gesetzt habe. Die von mir selbst gezogene Glaskuppel für die Bloch 2010 war erforderlich, da das Teil in der Packung fehlte, aber selbst ist der Modellbauer. Ich verstaube im übrigens einige Modelle, speziell die, die im Wüsteneinsatz waren. Ohne dies erscheinen sie mir nicht ganz naturgetreu. Ich weiß, dass andere Modellbauer da eine andere Sichtweise haben, die ich gerne toleriere.

 

Hans-Georg Mundschenk: Fairey Battle

Als ich mein Modellbausortiment wieder mal aufräumen wollte, fiel mir der Bausatz der Fairey Battle von MPM (Maßstab 1/72) in die Hände. Da er seit längerem nicht mehr im Handel ist, war sofort der Gedanke "den baue ich mal". Dann fand ich auch noch den uralten Bausatz von Airfix und die Freude war komplett. Dazu noch ein Heft über die Battle, in dem sehr gute Aufnahmen des Flugzeuges waren. So weit so gut. Dann kamen die Probleme; das Airfixmodell ist ausgerechnet das einzige, das auf beiden Seiten im hinteren Bereich die Cockpitfenster nach unten hat. Laut dem Heft gab es dies nur an einem Flugzeug und dazu nur auf einer Seite. Meine Rettung war der alte Falcon Cockpit Satz, der eine gezogene Kanzel im Angebot hatte, die ich dann auch verwendete. Der von mir hochgeschätzte MPM Bausatz erwies sich als echte Enttäuschung, was sowohl die Verarbeitung als auch die Bauanleitung beinhaltete. Das richtige Anbringen der Kanzel war eine Schleifarbeit reinsten Wassers, da ansonsten die Kanzel ohne richtige Anbindung an den Rumpf lediglich „aufgesetzt“ aussehen würde. Und die Anbringung der Streben im Cockpitbereich war eine Sache für sich. Kurz und gut, ich hatte nur die Wahl Augen zu und durch. Dass dann doch noch ganz ansehnliche Modelle daraus geworden sind, war der Mühe Lohn genug.

Mitglied im Modellbauverband Rhein Main Neckar
verschwistert mit Maquette Club Thionville/Frankreich und Grupy Modelarstwa Kartonowego Rybnik/Polen
Mitglied im Ortsvereinsring Weisenau e. V. und im Geschichts- und Brauchtumsverein Weisenau e. V.
Medienpartner der Allgemeinen Zeitung und Kooperationspartner der Stadt Mainz (Jugendamt)
Veranstalter der Inspiration Modellbau
 
aktuelle Veranstaltungen siehe auch www.rheinweintour.de
Zum Seitenanfang