website security

 

Hans-Georg Mundschenk: Avro Lancaster

In den fünziger Jahren bekam Ägypten einige Lancaster von Groß-Britannien geliefert. Ich habe das Matchbox-Modell in diesem Zeitabschnitt gebaut und mich auf dabei auf die Angaben des Decal-Herstellers verlassen. Um die Szene etwas lebhaft zu gestalten, habe ich einige Mechaniker auf die Maschine drapiert, wobei das Modell noch eine eigene Grundplatte hat.

Das zweite Modell ist eine wirklich uralte Frog-Form. Die Maße des Heck- und Oberseitenturms kommen mir sehr groß vor. Die Motorenaufhängung stimmte bei den Außenmotoren ganz und gar nicht; hier war eine umfangreiche Spachtelarbeit angesagt.Das Modell soll in eine Winterlandschaft eingestellt werden, daher die weißen Flecken auf der Oberseite.

Hans-Georg Mundschenk: Polikarpow I-16 Rata

Wer kennt nicht die Polikarpow I-16, die in großer Stückzahl gebaut und in vielen Luftstreitkräften eingesetzt war? Ich habe mir daher die Zeit genommen, von diversen Herstellern einige Modelle im Maßstab 1/72 zu bauen (Revell/Hasegawa/HR-Modell/A-Modell und ICM). Um es vorweg zu sagen, bei keinem Modell kam ich umhin zu spachteln und zu schleifen. Bei den alten Revell-Modellen habe ich mit Tragflächen aus Resin die Kontur verbessert und bei den A-Modellen half bei den Kanzlen für die Typen 5/6 nur selbst ziehen.

Eine echte Herausforderung war auch die I-16UTI von HR-Modell (Modell mit dem blauen Blitz), einem tschechischen Resin-Kleinserienhersteller, aber letztendlich war auch dies geschafft. Bei einem Modell (Kennung 61) habe ich nach dem Grundieren mit Mattsilber/Alu direkt die Tarnfarbe mit Pinsel anstatt Airbrusch aufgetragen (Trockenmalmethode) und - wie ich finde - einen sehr guten Abnutzungseffekt erzielt. In allen Kanzeln habe ich eine Nachbildung des Visiers eingebaut, da mir die bei den Modellen nicht zugesagt haben.

 

 

Takemi Hattori: Lockheed F-104J Starfighter

Takemi Hattori, unser japanischer Modellbaufreund, hat uns Fotos seiner JASDF Lockheed F-104J in 1/48 von Hasegawa geschickt. Laut Takemi ist die Qualität des Bausatzes sehr gut und die Passgenauigkeit ist perfekt. Die Gussteile sind sehr fein verarbeitet und ohne Grat. Der einzig negative Aspekt waren die zu zahlreichen kleinen Abziehbildern. Es dauerte über 3 Stunden, all die Abziehbilder am Modell anzubringen. Aber Takemi ist überzeugt, dass das der beste F-104-Bausatz auf der Welt ist und er kann ihn nur empfehlen.

 

Edwin Becker: Bell HH-1N

Edwin hat einen Bell HH-1N Iroquois in 1/35 gebaut, den er - wie schon von anderen Modellen bekannt - komplett motorisiert und beleuchtet hat. Die gesamte Inneneinrichtung ist selbstredend von ihm neu gestaltet worden und zwar alles inkl. der Sitze, die es nämlich nicht in diesem Maßstab nicht gibt!

 

Hans-Georg Mundschenk: Short Stirling

Ein Bericht in der Kit Flugzeug animierte mich, auch mal diesen britischen Bomber zu bauen. Es gibt meines Wissens nur einen Bausatz von Airfix im Maßstab 1/72 und der ist schon recht alt. Nach diversen Vorlagen (Squadron/Signal "Stirling in action" etc.) verfeinerte ich den Kabineninnenraum. Da ich beide Versionen Mk. I und Mk. II baute, verwendete ich aus dem Falcon Kanzel-Set einige Teile. Auch dieser Canopy-Set hat seine Tücken und ich hatte große Mühe bei der Bearbeitung. Die Streben an den oberen und vorderen MG-Türmen habe ich mit Decals nachgebildet. Beim Bau fiel mir auf, dass die MGs viel zu dick sind. Ich kaufte also entsprechenden Zurüstsatz und damit sehen die beiden doch besser aus. Alles in allem war es eine recht anstrengende Arbeit und ich war  froh, dass ich mit den Modellen in etwa an den Standard des Modells gekommen, welches im Kit zu sehen war.

 

Mitglied im Modellbauverband Rhein Main Neckar
verschwistert mit Maquette Club Thionville/Frankreich und Grupy Modelarstwa Kartonowego Rybnik/Polen
Mitglied im Ortsvereinsring Weisenau e. V. und im Geschichts- und Brauchtumsverein Weisenau e. V.
Medienpartner der Allgemeinen Zeitung und Kooperationspartner der Stadt Mainz (Jugendamt)
Veranstalter der Inspiration Modellbau
 
aktuelle Veranstaltungen siehe auch www.rheinweintour.de
Zum Seitenanfang